10. May 2015: Antifa-Demo und Nazikundgebung in Bitterfeld

Urheber: anonym Lizenz: CC BY-NC 4.0

Nachdem Neonazis in den vorherigen Wochen vier Personen in Bitterfeld überfallen und einen Brandanschlag auf das »Alternative Kulturwerk« verübt hatten, demonstrierten am 10. Mai 2015 rund 400 Menschen gegen die lokale Neonazi-Szene, ihre Ideologie und ihre Gewalt. Unter dem Titel »Focus the Facts – Euer nationalistisches Heimatgefühl nicht zum bitteren Alltag werden lassen!« wurden weiterhin die verschwörungsideologischen »Montagsmahnwachen« und die »rechte provinzielle Hegemonie« thematisiert.

Auf dem Markt hatten unterdessen Neonazis eine Gegenkundgebung gegen vermeintliche »linke Gewalt« angemeldet. Diese wurde von etwa 80 Personen besucht, darunter Mitglieder der Kameradschaften »Brigade Halle« und »Terror Crew Muldental«, zwei Kader der Partei »Die Rechte Sachsen« und Neonazis aus Thüringen und Niedersachsen. Dabei versuchten Neonazis Journalisten anzugreifen.

Der Fokus der sachsen-anhaltinischen Poliziei lag an diesem Tag eindeutig auf der friedlichen antifaschistischen Demonstration. Sie wurde in ein Polizeispalier gezwängt und teils ohne erkennbaren Anlass gefilmt. In einer Situation setzte ein Polizist Pfefferspray ein.