2. August 2015: »Grimma wehrt sich«

Urheber: anonym Lizenz: CC BY-NC 4.0

An einer von der NPD Leipzig beworbenen Demonstration in Grimma nahmen am 2. August 2015 rund 120 Personen teil. Der rassistische Aufzug stand unter dem Titel »Grimma wehrt sich – Nein zum Heim!«. Anlass waren Pläne, in Grimma-Süd eine Unterkunft für Flüchtlinge einzurichten. Im Ortsteil Bahren, in dem sich bereits eine Asylunterkunft befindet, schwelt unterdessen ein Streit um fehlende Baugenehmigungen von nun abrissbedrohten Einfamilienhäusern – ein Problem, das die Rassisten den völlig unbeteiligten Asylsuchenden anlasten möchten. Erfolg hatten sie damit wenig: Ihrer Parole »Auf die Straße, reiht euch ein!« folgten nur wenige – um schließlich mit zahlreichen organisierten Neonazis und »Jungen Nationaldemokraten« auf dem Fußweg vom Platz der Einheit zum Bahnhof und zurück zu gehen.